Information

Mieten Sie die Grillhütte Ichelhausen direkt bei uns über die Internetseite! Mehr dazu unter "Grillhütte mieten"

   

Information DSGVO

Wir haben unser Impressum auf die neue DSGVO angepasst.

Dieses erreicht Ihr links mit einem Klick auf "Impressum"

   

Satzung des Fußballclubs Leergut Ichelhausen

 

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen „Fußballclub Leergut Ichelhausen" und hat seinen Sitz in

Ehringshausen. Er führt nach Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht den

Namenszusatz „eingetragener Verein" in der abgekürzten Form „e. V.".

  1. Der Verein soll im Vereinsregister beim Amtsgericht eingetragen werden.

  2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck

  1. Der Verein hat vornehmlich den Zweck:

    1. Turnen, Sport und Spiel zu pflegen und deren ideellen Charakter zu wahren,

    2. die Teilnahme an Sportveranstaltungen, Wanderungen und Ballspielen zu pflegen,

    3. die sportliche Förderung von Kindern und Jugendlichen und die Jugendpflege.

§ 3 Gemeinnützigkeit

  1. Der Fußballclub Leergut Ichelhausen mit Sitz in Ehringshausen verfolgt ausschließlich und

unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke" der

Abgabeordnung. Die Mitglieder seiner Organe arbeiten ehrenamtlich.

  1. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die

Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

  1. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch

unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

  1. Zuwendungen an den Verein aus zweckgebundenen Mitteln des Landessportbundes, des

zuständigen Landesfachverbandes oder einer anderen Einrichtung oder Behörde dürfen nur für die vorgeschriebenen Zwecke Verwendung finden.

§ 4 Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jede Person werden. Jugendliche im Alter unter 18 Jahren können nur mit schriftlicher Genehmigung des gesetzlichen Vertreters aufgenommen werden.

  2. Der Antrag auf Aufnahme in den Verein hat schriftlich zu erfolgen. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Die Aufnahme kann ohne Angaben von Gründen abgelehnt werden.

  3. Stimmberechtigt bei Mitgliederversammlungen sind alle Mitglieder die das 15. Lebensjahr

vollendet haben.

  1. Die Mitgliedschaft endet

  1. durch Austritt, der nur schriftlich für den Schluss des Kalenderjahres zulässig und spätestens 6 Wochen zuvor zu erklären ist,

  2. durch Streichung aus dem Mitgliederverzeichnis, wenn ein Mitglied 9 Monate mit der

Entrichtung der Vereinsbeiträge in Verzug ist und trotz erfolgter einmaliger schriftlicher Mahnung an die letzte bekannte Anschrift, diese Rückstände nicht bezahlt oder sonstige finanzielle Verpflichtungen dem Verein gegenüber nicht erfüllt hat.

  1. Der Ausschluss eines Mitgliedes erfolgt nach schriftlich begründetem Antrag eines Mitgliedes durch Beschluss des Vorstandes. Gegen den Beschluss des Vorstandes steht dem Ausgeschlossenen innerhalb eines Monats nach Zustellung des begründeten Ausschlussschreibens das Recht des Einspruchs in der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung, deren Entscheidung endgültig ist, zu. Von dem Zeitpunkt der Zustellung des Ausschlussschreibens ruhen die Mitgliedschaftsrechte des Ausgeschlossenen.

  2. Durch ihre Mitgliedschaft und die damit verbundene Anerkennung dieser Satzung stimmen die Mitglieder allgemein der Veröffentlichung von Bildern und Namen in Print- und Telemedien sowie elektronischer Medien zu.

  3. Der Verein verarbeitet zur Erfüllung der in dieser Satzung definierten Aufgaben und des

Zwecks des Vereins personenbezogene Daten und Daten über persönliche und sachbezogene

Verhältnisse seiner Mitglieder. Diese Daten werden darüber hinaus gespeichert, übermittelt

und verändert.

  1. Durch ihre Mitgliedschaft und die damit verbundene Anerkennung dieser Satzung stimmen

die Mitglieder der

    1. Speicherung

    2. Bearbeitung

    3. Verarbeitung

    4. Übermittlung

Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Erfüllungen der Aufgaben und Zwecks

des Vereins zu. Eine anderweitige Datenverwendung (bspw. Datenverkauf) ist nicht

statthaft.

  1. Jedes Mitglied hat das Recht auf

    1. Auskunft über seine gespeicherten Daten

    2. Berichtigung seiner gespeicherten Daten in Falle der Unrichtigkeit

    3. Sperrung seiner Daten

    4. Löschung seiner Daten

  2. Auf Antrag des Vorstandes kann ein Mitglied durch die Mitgliederversammlung wegen herausragender und besonderer Verdienste um den Verein zum Ehrenmitglied ernannt werden.

§ 5 Organe des Vereins

  1. Die Organe des Vereins sind:

    1. die Mitgliederversammlung

    2. der Vorstand

    3. der Spielerrat

§ 6 Mitgliederversammlung

      1. Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand einberufen.

      2. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich in den ersten Monaten des Kalenderjahres statt.

      3. Die Einladung zu einer Mitgliederversammlung hat spätestens 2 Wochen vor dem Termin schriftlich unter Angabe der Tagesordnung zu erfolgen.

      4. Die Tagesordnung soll enthalten:

    1. Bericht des Vorstandes,

    2. Entlastung des Vorstandes,

    3. Neuwahlen des zu wählenden Vorstandes,

    4. Neuwahlen des Spielerrates,

    5. Wahl von zwei Kassenprüfern,

    6. Anträge,

    7. Verschiedenes.

      1. Der Vorsitzende oder sein Vertreter leiten die Versammlung, die bei jeder Anzahl der Erschienen beschlussfähig ist. In der Versammlung hat jedes Mitglied eine Stimme.

      2. Über die Verhandlung hat der 2. Vorsitzende eine Niederschrift aufzunehmen, die vom Leiter der Versammlung und vom 2. Vorsitzenden zu unterzeichnen ist. Die gefassten Beschlüsse sind sinngemäß in die Niederschrift aufzunehmen.

      3. Zur Beschlussfassung ist die Mehrheit der erschienen Mitglieder erforderlich. Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt.

      4. Satzungsänderungen können nur mit 2/3 Stimmenmehrheit der erschienen Mitglieder beschlossen werden. Über die Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von ¾ der erschienen Mitglieder.

      5. Vor jeder Wahl ist ein Wahlausschuss bestehend aus 2 Mitgliedern zu bilden. Wahlen sind grundsätzlich geheim und mittels Stimmzettel durchzuführen. Wenn alle Anwesenden zustimmen, kann auch durch Handzeichen gewählt werden. Gewählt ist der Bewerber, der die meisten abgegebenen Stimmen erhält. Mitglieder, die in der Mitgliederversammlung nicht anwesend sind, können gewählt werden, wenn ihre Zustimmung hierzu dem Versammlungsleiter schriftlich vorliegt.

      6. Außerordentliche Versammlungen finden statt, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder auf schriftlich begründeten Antrag von mindestens 25 % der Mitglieder, unter Angabe des Verhandlungsgegenstandes. Außerordentlichen Versammlungen stehen die gleichen Befugnisse zu wie den ordentlichen. Die Einberufung erfolgt spätestens 3 Wochen nach Eingang des Antrages.

      7. Interessierte Dritte (zum Beispiel Pressevertreter) können an der Mitgliederversammlung teilnehmen und ihnen kann vom Versammlungsleiter Rederecht erteilt werden, falls sie nicht auf Antrag eines Mitgliedes mit einfacher Mehrheit ausgeschlossen werden.

§ 7 Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus:

dem 1. Vorsitzenden,

dem 2. Vorsitzendem,

dem 1. Kassenwart,

dem 2. Kassenwart.

  1. Der Vorstand beschließt über die Verteilung einzelner Aufgaben.

  2. Vorstand im Sinne des BGB sind

der 1. Vorsitzende,

der 2. Vorsitzende,

der 1. Kassenwart und

der 2. Kassenwart.

Hiervon sind jeweils zwei gemeinsam zur Vertretung des Vereins berechtigt.

  1. Die Amtsdauer des Vorstandes beträgt 2 Jahre. Der Vorstand wird im folgenden Turnus gewählt: Der 1. Vorsitzende und der 1. Kassenwart stehen in ungeraden und der 2. Vorsitzende und der 2. Kassenwart in geraden Jahren zur Wahl.

  2. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder anwesend sind.

Beschlüsse werden mit Mehrheit der erschienenen Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des 1. Vorsitzenden den Ausschlag.

  1. Der Vorstand bleibt solange im Amt bis satzungsgemäß ein neuer Vorstand gewählt ist.

  2. Die Sitzungen sind nicht öffentlich.

  3. Über die Sitzung ist ein Protokoll zu führen, in dem die Beschlüsse vermerkt werden.

  4. Die Haftung des Vorstandes ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

 

§ 8 Der Spielerrat

        1. Der Spielerrat besteht aus bis zu 5 Mitgliedern.

        2. Der Spielerrat dient neben dem Vorstand als Ansprechpartner für die Mitglieder. Er hat den Vorstand in seinen Aufgaben zu unterstützen.

        3. Die Amtsdauer des Spielerrates beträgt ein Jahr.

        4. Der Spielerrat bleibt solange im Amt bis satzungsgemäß ein neuer Spielerrat gewählt ist.

        5. Die Sitzungen sind nicht öffentlich.

 

§ 8a Kassenprüfer

  1. Die von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählten zwei Prüfer überprüfen die Kassengeschäfte des Vereins auf ihre rechnerische Richtigkeit. Dabei werden die beiden Kassenprüfer im jährlich versetzten Rhythmus gewählt. Eine Wiederwahl der Kassenprüfer ist möglich. Die Kassenprüfung erstreckt sich nicht auf die Zweckmäßigkeit der vom Vorstand genehmigten Ausgaben.

  2. Eine Überprüfung hat mindestens einmal im Jahr - bei einmaliger Prüfung spätestens eine Woche vor Zusammentreten der ordentlichen Mitgliederversammlung- zu erfolgen; über das Ergebnis ist in der Mitgliederversammlung zu berichten. Die Kassenprüfung erstreckt sich auf die Richtigkeit der Vorgänge, nicht auf deren Zweckmäßigkeit.

 

 

§ 9 Mitgliedschaft in Verbänden

      1. Der Verein ist Mitglied im

  1. Landessportbund Hessen e.V. und

  2. den zuständigen Landesverbänden.

 

§ 10 Beiträge

  1. Der Verein erhebt zur Erfüllung seiner Aufgaben Beiträge, deren Höhe und Fälligkeit von der

Mitgliederversammlung festgesetzt werden.

  1. Mitglieder, die länger als 6 Monate mit ihren Verpflichtungen im Rückstand sind, verlieren das Recht zur Teilnahme an Vereinsveranstaltungen.

  2. Bleibt ein Mitglied mit seiner Zahlung trotz Mahnung länger als 6 Monate im Rückstand, so kann der fällige Beitrag nebst entstehenden Kosten eingezogen werden.

§ 11 Ordnungen

  1. Die Turnier- und Sportordnungen, Wettkampfbestimmungen und Schiedsrichterordnungen der

zuständigen Spitzenverbände sind für die Mitglieder des Vereins verbindlich.

  1. Die unter 1. aufgerührten Ordnungen sind nicht Bestandteil dieser Satzung.

§ 12 Auflösungsbestimmung

  1. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Großgemeinde Ehringshausen, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 13 Schlussbestimmung

  1. Diese von der Mitgliederversammlung am 11.09.1992 beschlossene Fassung der Satzung tritt mit ihrer Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.

   

Werbung

   
© FC Leergut Ichelhausen, 2015
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok