Information

Mieten Sie die Grillhütte Ichelhausen direkt bei uns über die Internetseite! Mehr dazu unter "Grillhütte mieten"

   

Information DSGVO

Wir haben unser Impressum auf die neue DSGVO angepasst.

Dieses erreicht Ihr links mit einem Klick auf "Impressum"

   

22 Teams aus fünf Bundesländern standen sich beim Kleinfeld-Turnier des Fussball-Clubs „Leergut“ Ichelhausen auf dem Rasen des Ehringshäuser Roquemaure-Stadions gegenüber. Über einen Heimsieg freuten sich die Ehringshäuser „Becksfighter“, durch deren Sieg des im Rahmen des dreitägigen 20.Sommerfestes stattgefundenen Freizeit-Turniers der „Alois-Pöchmann-Gedächtnispokal“ die Grenzen der Dillgemeinde nicht verließ. Im Anschluss waren bei einem Diskoabend im Festzelt zur Musik von DJ Bo alle Strapazen des fairen Wettkampfs schnell vergessen und gemeinsam war Feiern bis in die tiefen Nachtstunden angesagt.

 

Vor 200 Zuschauern gewannen die Ehringshäuser Freizeitkicker das Endspiel gegen die „Höllenhunde“ aus Oberquembach mit 5:4 Toren nach Neunmeterschießen, nachdem in der spannenden Partie zuvor kein Tor gefallen war. Aus den Händen des Leergut-Vorsitzenden Marc-Sven Werkmeister und dem Turnierleiter Robin Knobeloch erhielten die erfolgreichen Ehringshäuser den begehrten Wanderpokal und den „Alois-Pöchmann-Gedächtnispokal“ überreicht.

Insgesamt standen sich die Teams an dem zweiten Sommerfest-Tag in 88 jeweils 9-Minuten dauernden Partien gegenüber. Bis auf das Endspiel musste man bei allen Platzierungsspiele am Ende direkt im 9-Meter-Schießen Treffsicherheit beweisen, um in der Rangliste weiter nach oben zu klettern.

Die Unparteiischen Thomas Pfaff, Thomas Tews, Benedikt Hofmann und Marcus Stowasser von der Sportgemeinde 1910 Ehringshausen und vom Fußball-Sport-Verein (FSV) 1946 Dillheim sorgten auf dem Spielfeld für Ordnung. Mit von der Partie auch die Ehringshäuser Fußballerinnen des FC „Venus“, die „Büchsen“ aus Oberquembach und die Fußballerinnen „FC Katastrophe“ aus Asslar / Burgsolms, die sich fernab jeder Siegeschance trotzdem mit Frauenfußball vom Feinsten gegen ihre männlichen Kontrahenten behaupteten.

Doch nicht nur das runde Leder verlangte Höchstform der 150 Kicker, sondern in den Spielpausen auch der „Power-Shot“ und der „Körbchen-Cup“, wo es noch einmal um das Erreichen der vorderen Ränge ging.

Beim „Power-Shot“ wurde von den jeweils fünf aus einer Mannschaft antretenden Ballschützen mit Hilfe eines Geschwindigkeitsmessers die Härte eines Schusses gemessen. Hier schossen die Höllenhunde am härtesten, gefolgt von dem „1. FC Alkoholismus“ aus Mannheim und den Aßlarer „Ballathleten“. Den größten Durst bewies erneut der Fußball-Stammtisch „Kellergeister Bodenwöhr“ aus Bayern und verteidigte vor den „Höllenhunden“ und den „Kwetsche Hoingkern“ aus Werdorf den Titel im „Körbchen-Cup“.

Die Siegerehrung im Festzelt läutete das Ende des Turnieres, aber nicht des ganzen Sommerfest-Tages ein. Im Festzelt war noch „Partytime“ mit DJ „Bo“ angesagt, der nicht nur den Fußballern, sondern auch zahlreichen Partyfreunden bis in die frühen Morgenstunden kräftig einheizte.

Los ging´s jedoch schon einen Tag zuvor, wo sich beim traditionellen Freundschaftsspiel des FC „Leergut“ Ichelhausen die Altherren-Spielgemeinschaft des FSV Dillheim sowie der SG Ehringshausen und der Sportfreunde Katzenfurt im Ehringshäuser Stadiongelände gegenüber standen. Die Seniorenfußballer zeigten sich von ihrer besten Seite und glänzten mit 4:3Toren gegen die Gastgeber. 

 

Spiel und Spaß beim Familientag des 20.Sommerfestes 

Mit einem Familientag ging das 20.Sommerfest des Fußball-Clubs „Leergut“ Ichelhausen zu Ende. Nach einem Freundschaftsspiel, einem Kleinfeld-Turnier und einem Diskoabend hatten die Freizeitkicker am dritten Tag des Wochenendspektakels zum Familientag in das Ehringshäuser Roquemaure-Stadion eingeladen. 150 Ehringshäuser waren gekommen und hatten bei einem abwechslungsreichen Programm der Gastgeber viel Spaß.

Mit einem musikalischen Frühschoppen fiel im Festzelt der Startschuss für den gelungenen Sommerfest-Abschluss.

In der Zeit, wo im Festzelt bei zünftigen Klängen Geselligkeit groß geschrieben wurde, kamen rund 30 kleinen Festbesucher bei Spielen und Toben auf einer Hüpfburg voll auf ihre Kosten.

Beim Durchlaufen des Spieleparcours galt es möglichst viele Punkte zu sammeln, um am Ende einen der vielen Preise zu bekommen. Bei Ball- und Geschicklichkeitsspielen, wie zum Beispiel Sackhüpfen, Dosenwerfen, Eierlaufen und einem Angelspiel, hatten alle viel Spaß. Darüber hinaus nutzten die Kids rege die Chance, sich bei Christin Friedrichsein neues Gesicht schminken zu lassen und bekamen so den letzten Stempel auf ihrer Karte für die große Tombola, wo unter anderem zwei von dem Rollstuhlsportverein Lahn-Dill gespendete Familienkarten für ein Heimspiel der Wetzlarer Rolli-Fahrer zu gewinnen waren.

Für das leibliche Wohl an den Festtagen war das Leergut-Küchen-Team „Scharfe Küche“ verantwortlich, das für die Freunde des herzhaften Geschmacks gleich mehrere Gaumenfreuden parat hatte. Der Leergut-Vorsitzende Marc-Sven Werkmeister dankte allen Helfern für das gelungene Festwochenende. Über 50 Helfer aus den Reihen des Vereins und auch Nichtmitglieder sowie befreundete Ortsvereine waren im Einsatz, betonte der Vorsitzende, wovon jeder einzelne seinen Teil zum Gelingen des dreitägigen Spektakels beitrug. 

   

Werbung

   

Direkter kontakt  

   
© FC Leergut Ichelhausen, 2015
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok